Erwacht zum Leben im Geist der Freiheit

Der innere Weg

Der nach Selbstverwirklichung strebende Mensch dreht sich um sich selbst und verliert sich dabei immer nur mehr. Man kann lange um den Zirkel der Erneuerung herumgehen und kommt doch immer wieder nur an den gleichen Erinnerungssteinen, den Projektionsflächen des eigenen Verstandes vorbei. Hält man aber inne und tritt über die graue Schwelle der Demut in den Baum des Lebens in die Beziehung zu Gott, zu sich selbst und damit auch ins Du ein, so begegnet man in sich seinem wahren Wesen. Dieser Gedanke wird von den Mystikern der Weltreligionen verstanden. Die Symbolik des Zirkels der Erneuerung ist religionsübergreifend verständlich und verbindet Menschen unterschiedlichen Glaubens.

Was ist der Baum des Lebens? Es ist das Gesetz des Lebens. Es ist nicht das Gesetz einer äußeren Autorität, sondern verinnerlichtes Gesetz, dass die Seele Leben habe (Neuer Bund, Jeremia 31,33). So wird „der Sohn” in uns geboren. Das bedeutet es, wenn sich Himmel und Erde in uns verbinden wie in einem Baum. Das bedeutet es, wenn ein Mann oder eine Frau ein Leben aus einer echten spirituellen Perspektive führt und zum „Sohn” oder zur „Tochter” Gottes wird. Damit ist nicht gemeint eine religiöse Ideologie zu befolgen. Es geht um Befreiung. Kann aber ein Kunstwerk befreien? Nur wenn es als Gleichnis verstanden wird.


Wer anders als der einzelne Mensch selbst kann im täglichen Leben
Jerusalem Friedensmal und Zirkel der Erneuerung sein? So ist es ein Projekt zum "in sich" weitertragen.

Sehr lange kann man um den
Zirkel der Erneuerung gehen, sowie man sich lange um sich selbst drehen kann... Bis man eines Tages über die Schwelle der Demut in den Baum des Lebens im eigenen Inneren einzutreten vermag und dann wurde die Botschaft des Friedens im eigenen Herzen gefunden. Yerushalayim… - und dann trägt man die Botschaft mit sich in die Welt.

Ich schreibe über ein geistlich-philosophisches Thema. Dass Philosophie keine Wirkung auf das tägliche Leben der Menschen entfalten würde ist ein Vorurteil.
Wird die geistige Grundlage einer Kultur zerstört, so wird die Kultur an sich zerstört.